Der Bundekongress Offline-Strategien für die innestadt der Zukunft beschäftigt sich mit dem aktuellen, brisanten Thema der Innenstadtbelebung und ihrer Zukunftsfähigkeit durch Emotionsführerschaft.

Die Botschaft des Kongresses spiegelt sich auch in der Wahl des Veranstaltungsortes wieder: Die Stadt Bochum steht exemplarisch für eine strategische Entwicklung durch verschiedenste Innenstadtakteure. Besonders das Anneliese Brost Musikforum Ruhr und das Bermuda3Eck beleben Bochums Innenstadt und sind daher prädestiniert als Veranstaltungsorte unseres Kongresses.

Stadt Bochum

Veranstaltungsort

Bochum ist eine Stadt, die schon oft bewiesen hat, dass sie Strukturwandel kann. Wie die meisten anderen Städte im Ruhrgebiet musste sich auch Bochum immer wieder neu erfinden, weil sich die Rahmenbedingungen dramatisch veränderten.

Bochum überrascht. Mit Ideen und Gründergeist. Acht Hochschulen, fast 60.000 Studenten: die unter 30-Jährigen machen ein Drittel der Bewohner aus. Und das merkt man der Stadt an. Zechen gibt es schon lange nicht mehr, das Opelwerk ist geschlossen. In Bochum führt das nicht zu Resignation, im Gegenteil.

Dazu hat die Stadt viele Projekte auf die Beine gestellt, zwei stellen wir Ihnen hier vor.

Alle weiteren Informationen und Projekte finden Sie unter: www.bochum-4punkt0.de

Bochum 2030 - Vision Innenstadt

Wie wollen wir in Zukunft in Bochum arbeiten? Wie wollen wir künftig in unserer Stadt wohnen, wie unser Leben gestalten in einer der größten Städte des Ruhrgebiets? Wo gehen wir künftig shoppen – und wie gelingt es uns, das Einkaufserlebnis in der Innenstadt mit veränderten Konsum-Gewohnheiten der Menschen in Einklang zu bringen? Antworten auf all diese Fragen gibt die Studie Bochum 2030 Vision Innenstadt.

 Auf drei Ebenen bietet die Vision Innenstadt 2030 Ansatzpunkte, um den begonnenen Weg bis zur Umsetzung weiterzugehen und die Innenstadt zum neuen urbanen Highlight des Ruhrgebiets zu machen.

Weitere Informationen finden sie hier.

MARK 51°7

MARK 51°7 ist der neue Name für die Flächen des ehemaligen Opel-Werks 1 in Bochum. MARK 51°7 bietet Unternehmen, die in technologieorientierte und wissensbasierte Arbeit investieren wollen, die Nähe zu moderner Forschung und Lehre und die Möglichkeit, sich mit der Wissenschaft permanent auszutauschen und gegenseitig zu befruchten. MARK 51°7  spricht damit insbesondere Unternehmen an, die an einer vernetzten und flexiblen Industrie-, Forschungs- und Ausbildungskultur interessiert sind.

Hier erfahren sie mehr.

Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Location

Mit der Location unseres Kongresses setzen wir ein besonderes Highlight.

Das Anneliese Brost Musikzentrum ist selbst ein gutes Praxisbeispiel einer erfolgreichen Innenstadtgestaltung.  Es ist ein Ort der Musik und Kultur, von hier werden Impulse des städtischen und regionalen Kulutrlebens lebendig.

Einzigartigkeit in der Bochumer Innenstadt

Mit dem 2013 beginnenden Bau des Musikzentrums wurde für die Bochumer Symphoniker und die städtische Musikschule ein Ort für Proben und Konzerte geschaffen. Ein breites Bündnis aus Bürgerschaft, Politik, Wirtschaft und Stadtverwaltung machte das Großprojekt inmitten der Innenstadt Bochums möglich. Heute umfasst es ein gut durchdachtes Raumkonzept, bestehend aus zwei Sälen, verschiedener Proberäume und der Marienkirche als außergewöhnliches Entrée. Im Oktober 2016 konnte die Eröffnung des Musikzentrums mit einem ausgelassenen Bürgerfest gefeiert werden.

Das besondere Foyer

Die ab 1868 erbaute St.-Marien-Kirche stellte lange einen bedeutenden Ort der Zusammenkunft inmitten der Bochumer Innenstadt dar. Sie wurde bereits im Jahr 2002 profaniert und war anschließend vom Abriss bedroht. Im Jahr 2008 konnte sie von der Stadt Bochum erworben werden um damit der Grundstein für das Musikforum gelegt werden. Die Kirche wurde maßgeblich in die Planungen zum Musikforum einbezogen und bildet den Mittelpunkt und das Herzstück des neu entstandenen Gebäudeensembles. Heute bereichert die Kirche als einzigartiges Foyer und Location für besondere Veranstaltungsformate das Anneliese Brost Musikforum Ruhr.

Bermuda3Eck

Mittagessen

Die Belebung der Innenstadt und das Handlungsfeld der persönlichen Begegnung sind wichtige Themen, mit denen wir uns beschäftigen. Gastronomen und Dienstleistern kommt hierbei unter den Innenstadtakteuren eine besondere Rolle zu.

Das Erlebnis des persönlichen, emotionalen Kontaktes werden wir für unsere Kongressteilnehmer auch in der Mittagspause erlebbar machen. Eine Auswahl an zentralen Restaurants und Cafés laden Sie herzlich in das Kultur- und Freizeitviertel Bermuda3Eck Bochum zum Essen und Verweilen ein.

 

Alle weiteren Informationen und Eindrücke zum Bermuda3Eck finden Sie unter: www.bermuda3eck.de 

Kreativquartier Bermuda3Eck

Im Bermuda3Eck Bochums hat sich eine lebendige, vielfältige Szene entwickelt, geprägt durch Kultueinrichtungen, Gastronomie, Einzelhandel und Unternehmen der Kreativwirtschaft. Die enge Zusammenarbeit der Immobilienbesitzer, der beteiligten Betriebe und Mitstreiter ermöglichen durch Gründung der ISG (Immobilien- und Standortgemeinschaft Bermuda3Ecke.V.) eine stetige Steigerung der Attraktivität des Viertels und Einbindung sozialer und stadtgestalterischer Aspekte.

Temperamentvolles & buntes Viertel

Eine Fläche von ca 2 km² bietet mehr als 7.000 Plätze in der Gastronomie, 3.000 Freisitzplätze und zählt über 3 Mio. Gäste pro Jahr. Mit dem Lokal „Treffpunkt“, dem heutigen „Mandragora“, welches Sie auch gerne am Kongresstag als Gäste einlädt, entwickelte sich vor über 35 Jahren das bekannte Viertel. Mit Geheimtipps und gefragten Top-Läden, Menschen, Musik, Caipirinha, Currywurst und Kultur unter der Eisenbahnbrücke geben dem Quartier seinen ganz besonderen bunten Reiz.